FAQ: Ist der Schuldner auch immer der Kontoinhaber der ermittelten Bankverbindung?

In den meisten Fällen ( in über 8 von 10) ist der Schuldner auch der Kontoinhaber der ermittelten Bankverbindung. Bei Firmenschuldner sogar in über 9 von 10 Fällen.

In Einzelfällen jedoch ist der Schuldner nur MItinhaber, Kontoberechtigter oder nutzt das ermittelte Konto über einen treuhänderisch tätigen nahestehenden Dritten also z.B. das Konto des Lebensgefährten oder ähnlichen nahestehenden Personen.

Falls während der Ermittlung Hinweise auftauchen die in diese Richtung deuten, teilen wir Ihnen diese detailiert mit. Es ist uns immer möglich, die genaue Inhaberschaft zu einer ermittelten Bankverbindung zu klären. Da dies zusätzliche Kosten (€ 39,00 inkl. Ust.) verursacht, emfpfehlen wir dies nur in Fällen, in denen wir eindeutige Hinweise ermitteln konten, dass Ihr Schuldner das Konto eines Dritten nutzt.

In solchen Fällen besteht allerdings eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Schuldner kein eigenes substanzielles Konto besitzt, z.B. wenn Ihr Schuldner bereits mehrfach die Versicherung an Eides statt (EV) abgegeben hat.

Wir empfehlen bei Schuldnern mit einer bereits abgelegten EV im ersten Schritt einen umfassenden Pfändungsüberblick durch uns erstellen zu lassen. In den meisten Fällen konnten wir so, zu Schuldnern mit einer abgegebenen "EV", zielführendere Pfändungsmöglichkeiten ermitteln.